Kommentare: 20
  • #20

    Volker (Freitag, 30 Oktober 2020 20:40)

    Hallo,
    die Software für Amateurfunkberechnungen sind echt Spitze. Sie nehmen mir viel Literaturstudium ab. Vielen Dank.

  • #19

    Ingo (Donnerstag, 17 September 2020 18:35)

    Drei Bücher von Ihnen habe ich schon gelesen. Das beste ist das von diesen zwei Kommissaren, zwei einfach geniale Typen. Jetzt ein eBook! Ich hoffe, dass es bald erscheint!

  • #18

    Isabel (Dienstag, 28 Juli 2020 19:18)

    Warum ich auf Ihre Seite gekommen bin, weiß ich nicht. Es waren mehrere Clicks. Nun ja, ich suchte Bücher, die nicht dem normalem Erwartungen entsprechen. Ihre finde ich interessant, unbekannt, aber interessant. Sie scheinen jemand zu sein, der von der allgemeinen Linie abweicht. Das ist schon mal Interesse weckend, denn RTL2 - , SAT1 - und anderen Empfehlungen folge ich nicht. Proleten-Fernsehen, also staatlich gelenktes TV, hat mich noch nie interessiert. Sie scheinen einen Kopf zu haben, der denken kann. Ich meine, denken an Sachen und nicht nur an Geld. Ich war auch noch nie im Immenstedt, aber das Thema ist interessant. Wo kann ich dieses Werk erhalten?

  • #17

    Hanna (Mittwoch, 15 Juli 2020 19:56)

    Hallo Herr Kellas,
    schön zu lesen, dass es Schriftsteller gibt, die nicht dem staatlich vorgegebenen Mainstream folgen und damit im Radio (NDR) einer Pseudonachfolgerin des umwerfenden Reich Ranitzki folgen. Ich glaube, er wäre ein Anhänger von Ihnen. Können Sie von Ihren Büchern leben? Wenn nicht, leben Sie im Gedächtnis Ihrer Leser!

  • #16

    Segler (Samstag, 04 Juli 2020 20:05)

    Hallo,
    ich wollte auf ebay ihren Motorsegler ersteigern aber mir fehlte der Mut nun ist er weg. Schade trotzdem Grüse zu ihnen.

  • #15

    Kritiker aus Leidenschaft (Samstag, 27 Juni 2020 20:34)

    Hallo,
    Ihre Zusammenfassungen sind ja aufschlussreich.
    Ich glaube diesen aber erst, nachdem ich die Bücher gelesen habe. Und das mache ich gerade.
    Der Weiße und der Schwarze sind überzeugend. Nicht schlecht.
    Ich melde mich wieder, wenn ich alles gelesen habe. Trotzdem vielen Dank für Ihre Bücher.

  • #14

    Rolf (Samstag, 20 Juni 2020)

    Guten Tag,
    ich freue mich, dass es noch Schriftsteller gibt, die nicht der allgemeinen Richtung von Literatur - vorgegeben durch im Radio oder Fernsehen auftretenden Literatur-Gurus - entsprechen. Langsam wird alles gleichgeschaltet. Sie nicht. Das ist ist lobenswert. Danke.
    Als Arzt lebe ich für das Wohl von Menschen. Was in der heutigen Zeit nicht immer leicht ist. In Ihren Büchern leben Menschen, nicht Kunstfiguren. Das ist gut.

  • #13

    Samanta (Samstag, 30 Mai 2020 20:42)

    Hallo,
    ich war vor genau zehn Jahren und zwei Monaten Ihre Patientin. Damals hatte ich Mundbodenkrebs und bin operiert worden. Sie haben mir das Kauen und Schlucken wieder möglich gemacht. Danke,
    Dass Sie auch Schriftsteller sind, wusste ich nicht. Ich habe zu wenig Geld, um Ihre Bücher zu kaufen, aber es ist schön, die Zusammenfassungen zu lesen.

  • #12

    Die ehemalige Schlapperzunge (Montag, 18 Mai 2020 20:11)

    Hallo Herr Kellas, ich war einmal Ihre Patientin. Sie haben mir damals geholfen eine starke Zunge zu bekommen. Jetzt bin ich verheiratet und habe eine Tochter. Und mein Mann sagt, dass ich eine wunderbare Zunge habe!
    Ich habe mir Ihr Buch über den Logopäden gekauft. Toll!
    Liebe Grüße und vielen Dank für damals.

  • #11

    Elisa (Montag, 27 April 2020 20:20)

    Immer auf der Suche und im Stöbern nach Büchern, die anders sind, bin ich hier gelandet. Ich habe gelesen, geschaut und es auf mich einwirken lassen. Und ich habe bei Amazon bestellt. Wenn ich gelesen und verarbeitet habe, melde ich mich wieder. Danke für Ihre Mühe des Schreibens. 'Nach etwas Schlimmen' wieder aufgestanden zeugt von einer wahnsinnigen Energie. Es gibt wenig Menschen, die so etwas schaffen. Sie scheinen einer von denen zu sein. Gott schütze Ihr Lächeln!

  • #10

    Kennstenich (Freitag, 10 April 2020 18:36)

    aber ich kenne dich seid der Kindheit. Ha, der Spinner ist Schriftsteller und sonst noch was, na wirste ja richtig kohle machen, nicht so wie wir die wir arbeiten. intelektuell scheißer eben.

  • #9

    TachSager (Mittwoch, 01 April 2020 11:05)

    Schöne Seite, interessante Beschreibungen.

  • #8

    IchBinIch (Freitag, 13 März 2020 21:34)

    Schön, dass es Leute wie Sie gibt, die sich nicht den allgemeinen und schwachsinnigen Richtungen in der Literatur anpassen. Flüchtlinge sind aktuell, also schreibt man ein Buch mit Flüchtlingsgeschichten. AfD ist rechts, also schreibt man ein Buch gegen die AfD.
    Und schön ist, dass Sie die enge Zusammenarbeit von Kirche und Staat zum Erhalt des Staates bloßlegen. Die Kirche war schon immer ein Lakai des Staates.
    Ich wünsche Ihnen noch viele gute Gedanken, die zu Büchern werden.

  • #7

    Nachtgespenst (Montag, 10 Februar 2020 11:35)

    Deine Seite ist nicht schlecht. Ein Buch habe ich gelesen - D10 weniger Januar -, der Titel hatte mich neugierig gemacht und der Inhalt hat mich platt gehauen. Tiefe Einblicke in die Funktion Staat-Kirche.
    Weiter so!

  • #6

    Ich bin ich (Samstag, 21 Dezember 2019 00:23)

    Moin,
    Ihre Bücher sind spannend, interessant zu lesen, etwas kritisch und unterhaltsam. Habe Ihre Einschätzung auf amazon.de gelesen. Völliger Quatsch! Ich wünsche mir mehr!

  • #5

    Ich bin ich (Montag, 18 November 2019 19:25)

    Guten Tag,
    Sie scheinen ein lustiger, aber tiefsinniger Mensch zu sein. Habe alle drei Bücher gelesen, viel gelacht, auch öfters traurig gewesen.
    Ich bin gespannt, was Ihr neues Buch bringt.

  • #4

    Nadin (Samstag, 12 Oktober 2019 22:13)

    Hallo,
    Ihre Bücher sind gut. Und ich habe erfahren, das in den Staaten ihre Bücher auch gelesen werden. Leider habe ich wenig Geld und kann nur die Beschreibungen lesen. Villeicht schenke sie mir mal eins?

  • #3

    Heike Lorenzen (Freitag, 06 September 2019 22:38)

    Ich habe zwei Ihrer Bücher gelesen. Als Logopäde solche Sachen zu erleben, hätte ich nie gedacht. Auch die beiden Kommissare sind echt gut. Für das Jugendbuch bin ich zu alt und das Thema interessiert mich auch nicht so. Ich bin gespannt auf Ihr viertes Buch. Liebe Grüße zu Ihnen!

  • #2

    Naseweiß (Freitag, 26 Juli 2019 23:53)

    Hallo,
    Ihr Angebot ist verlockend gewesen, aber mir fehlte das Geld. Habe mich mit der Rechtschreibkorrektur von Word durchgekämpft. Ich glaube, dass die meisten Lehrer noch weniger Ahnung von Rechtschreibung und Grammatik haben, als ihre Schüler.
    Wenn Sie wüssten, was ich für einen Deutschlehrer hatte. Den können Sie in der Pfeife rauechen, eine Null!

  • #1

    Marion Kellas (Samstag, 16 März 2019 15:39)

    Als deine Frau, die viele Hobbies und das ganze Leben mit dir teilt, bin ich sowieso dein größter Fan. Ich habe alles von dir gelesen (wahrscheinlich als Erster), war jedesmal begeistert und warte, wie deine anderen Leser, auf „Ich war noch nie in Immenstedt“. Danke für die tollen Leseabenteuer und herzlichen Glückwunsch zur neuen Webseite.