Kommentare: 8
  • #8

    IchBinIch (Freitag, 13 März 2020 21:34)

    Schön, dass es Leute wie Sie gibt, die sich nicht den allgemeinen und schwachsinnigen Richtungen in der Literatur anpassen. Flüchtlinge sind aktuell, also schreibt man ein Buch mit Flüchtlingsgeschichten. AfD ist rechts, also schreibt man ein Buch gegen die AfD.
    Und schön ist, dass Sie die enge Zusammenarbeit von Kirche und Staat zum Erhalt des Staates bloßlegen. Die Kirche war schon immer ein Lakai des Staates.
    Ich wünsche Ihnen noch viele gute Gedanken, die zu Büchern werden.

  • #7

    Nachtgespenst (Montag, 10 Februar 2020 11:35)

    Deine Seite ist nicht schlecht. Ein Buch habe ich gelesen - D10 weniger Januar -, der Titel hatte mich neugierig gemacht und der Inhalt hat mich platt gehauen. Tiefe Einblicke in die Funktion Staat-Kirche.
    Weiter so!

  • #6

    Ich bin ich (Samstag, 21 Dezember 2019 00:23)

    Moin,
    Ihre Bücher sind spannend, interessant zu lesen, etwas kritisch und unterhaltsam. Habe Ihre Einschätzung auf amazon.de gelesen. Völliger Quatsch! Ich wünsche mir mehr!

  • #5

    Ich bin ich (Montag, 18 November 2019 19:25)

    Guten Tag,
    Sie scheinen ein lustiger, aber tiefsinniger Mensch zu sein. Habe alle drei Bücher gelesen, viel gelacht, auch öfters traurig gewesen.
    Ich bin gespannt, was Ihr neues Buch bringt.

  • #4

    Nadin (Samstag, 12 Oktober 2019 22:13)

    Hallo,
    Ihre Bücher sind gut. Und ich habe erfahren, das in den Staaten ihre Bücher auch gelesen werden. Leider habe ich wenig Geld und kann nur die Beschreibungen lesen. Villeicht schenke sie mir mal eins?

  • #3

    Heike Lorenzen (Freitag, 06 September 2019 22:38)

    Ich habe zwei Ihrer Bücher gelesen. Als Logopäde solche Sachen zu erleben, hätte ich nie gedacht. Auch die beiden Kommissare sind echt gut. Für das Jugendbuch bin ich zu alt und das Thema interessiert mich auch nicht so. Ich bin gespannt auf Ihr viertes Buch. Liebe Grüße zu Ihnen!

  • #2

    Naseweiß (Freitag, 26 Juli 2019 23:53)

    Hallo,
    Ihr Angebot ist verlockend gewesen, aber mir fehlte das Geld. Habe mich mit der Rechtschreibkorrektur von Word durchgekämpft. Ich glaube, dass die meisten Lehrer noch weniger Ahnung von Rechtschreibung und Grammatik haben, als ihre Schüler.
    Wenn Sie wüssten, was ich für einen Deutschlehrer hatte. Den können Sie in der Pfeife rauechen, eine Null!

  • #1

    Marion Kellas (Samstag, 16 März 2019 15:39)

    Als deine Frau, die viele Hobbies und das ganze Leben mit dir teilt, bin ich sowieso dein größter Fan. Ich habe alles von dir gelesen (wahrscheinlich als Erster), war jedesmal begeistert und warte, wie deine anderen Leser, auf „Ich war noch nie in Immenstedt“. Danke für die tollen Leseabenteuer und herzlichen Glückwunsch zur neuen Webseite.